Am 20. Oktober 2016 veranstaltete ECA Concept ein Seminar, das dem wachsenden Druck sowohl auf der Seite von Unternehmen als auch auf der Seite der Zertifizierungsgesellschaften gerecht wird.

Dieser Druck wird von der Veröffentlichung der ISO 50003 verursacht, die für gestiegene Anforderungen im Bereich der Auditierung und Zertifizierung von Energiemanagementsystemen sorgt.

Vertreter aus Industrie und Gewerbe, Kommunen, aber auch aus Beratungsgesellschaften und Ingenieurbüros fanden sich in Kempten ein mit dem Ziel, Methodiken zur systematischen und nachweisbaren Ermittlung von Einflussgrößen auf die energie-bezogene Leistung kennenzulernen.

Der Auftakt war Geschäftsführer und Gründer Matthias Voigtmann vorbehalten. Nach dem Motto „Absolute Verbrauchszahlen sind tabu! Die Zukunft benötigt technisches Controlling!“ wurde den Anwesenden der Weg zur Industrie 4.0 über die neuen ISO-Normen der 50000er Reihe aufgezeigt.

Auditor und Leiter der Abteilung Managementsysteme, Michelangelo Paradiso, führte durch die ISO 50003, die sich an Stellen richtet, die Energiemanagementsysteme nach ISO 50001 auditieren sowie zertifizieren.

Die seit November diesen Jahres vorliegende ISO 50003 fordert u.a. eine kontinuierliche Verbesserung durch messbare und damit nachweisbare Ergebnisse im Vergleich zur energetischen Ausgangsbasis (Baseline).

Sollte diese nicht durch Belege plausibel nachgewiesen werden, droht eine wesentliche Auditabweichung, die die Ausstellung bzw. Aufrechterhaltung eines 50001-Zertifikats gefährdet.

Mit den beiden ISO-Normen 50006 und 50015 soll diesem wachsenden Anspruch Genüge getan werden.

Die wesentlichen Inhalte der ISO 50006 vermittelte Auditor und Wirtschaftsingenieur Philipp Lindner in einem anschaulichen und praxisnahen Vortrag.

Im Kern sieht die ISO 50006 eine Messung des Energieeinsatzes, des Energieverbrauchs sowie der Energieeffizienz (energiebezogene Leistung) unter Nutzung von Basiswerten (energetische Ausgangsbasen – EnB) und Kennzahlen (EnPI) mit geeigneten Methodiken und mathematischen Modellen vor.

Herr Paradiso erläuterte in seinem Vortrag schließlich, wie durch die ISO 50015 eine Messung der energiebezogenen Leistung und Überprüfung der Ergebnisse (Verifizierung) erfolgen kann.

Hierbei steht eine nachvollziehbare und lückenlose Dokumentation des gesamten Prozesses zur Messung und Verifizierung im Vordergrund. Die ISO 50015 bietet weiterhin den Vorteil, dass zur Quantifizierung von Effizienzmaßnahmen verwendet werden kann.

Den Abschluss des Seminars bildeten Übungsaufgaben, durch die die Teilnehmer in kleinen Gruppen das neugewonnene Wissen direkt anwenden konnten.

Aufgrund des hohen Andrangs wurde ein Zusatztermin am 17. November 2016 abgehalten, dem noch weitere Termine im Dezember (15.12.2016) und Januar (17.01.2016) folgen werden.

Ob durch ganzheitliche und systematische Analyse oder durch gezieltes Coaching, das Expertenteam der ECA Concept steht Ihnen jederzeit mit Rat und Tat zur Verfügung.

Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen.

20102016

Hat Ihnen unser Beitrag gefallen? Oder möchten Sie auch von uns beraten werden, dann nehmen Sie doch einfach Kontakt auf. Wir freuen uns über Feedback sowie Anfragen. Hier geht's weiter ››
Link zu eca-concept.de